Basel und seine Weiher

  • GESCHICHTE

    Mehr als ein Fischteich:
    die Weiher in vergangenen Zeiten

    Früher dienten Weiher nicht nur zur Fischzucht, sie waren auch Trinkwasser-Reservoire für trockene Zeiten, man konnte Tiere tränken, Hölzer darin wässern und bei einem Brandfall daraus Wasser zum löschen schöpfen.

  • NATUR

    Leben am und im Weiher

    Nachdem viele Teiche verschwunden waren, fand in den 1970er Jahren eine Trendwende statt: Es wurden viele grössere und kleinere Naturschutzweiher gebaut, die heute sehr wertvoll sind als Refugium für viele Amphibienarten, Libellen und weitere Kleintiere, Wasservögel wie Enten und Schwäne sowie für Wasserpflanzen.

  • ARCHITEKTUR

    Von Wasser umgeben

    Schon in der Antike stellte man Gebäude auf Inseln oder liess einen Fluss um sie herum fliessen, um vor Angriffen geschützt zu sein. Auch in unserer Gegend gab es ein paar solcher Wasserburgen, die später zu Wasser- oder Weiherschlössern umfunktioniert wurden. So beispielsweise das Binninger Schloss, das Inzlinger Wasserschloss oder Schloss Pratteln.

  • IMPRESSIONEN

    Lauschige und romantische Orte

    Die meisten Weiher in Basel und Umgebung strahlen eine friedvolle Ruhe aus. Man möchte sich am liebsten ans Ufer setzen und vor sich hin träumen. Entdecken Sie die schönsten Weiher von Arlesheim über Allschwil und Basel bis nach Riehen.

Basel und seine Weiher